Tierkommunikation Saarland schenkt VertrauenTierkommunikation Saarland schenkt Vertrauen

Möglichkeiten der Tierkommunikation

Foto by www.fiffix.de
Tierkommunikation - mentale Gespräche
Foto by www.fiffix.de
Tierkommunikation - mehr über ihr Tier erfahren
Gibt es etwas das du mir erzählen möchtest? Oh, tatsächlich - ich werde es ausrichten.

Durch eine Tierkommunikation erfahren beide Seiten ein größeres Verständnis und mehr gegenseitiges Vertrauen. Ihr Tier wird zu einem echten Freund. Egal ob Hund, Katze, Pferd oder ein anderes Tier: Sie verstehen ihr Tier und werden von ihm verstanden.
Die Gründe einer Tierkommunikation können sehr verschieden sein. Nachfolgend beschreibe ich ihnen die vielfältigen Möglichkeiten der Tierkommunikation. (Für mehr Infoīs: unterstrichene Wörter anklicken)

In welcher Situation sie sich auch wiederfinden - der mentale Austausch zwischen ihnen und ihrem Tier hilft beiden Seiten sich näher zu kommen und sich besser zu verstehen. In sehr vielen Fällen zeigt sich das Tier schon kurz nach der Kommunikation angetan und positiv verändert.

Ich kann mit ihrem Tier reden ohne es "vor Ort" zu besuchen. Eine Tierkommunikation kann mittels Bild und Namen des Tieres aus der Ferne durchgeführt werden. Nur in wenigen, schwierigen Fällen ist es von Nöten, das ich sie und ihr Tier persönlich besuche.

Tierkommunikation mit einem Wildhengst
Tierkommunikation ist mit jedem Tier möglich.
Alle Tierarten - alle Rassen.


Gründe für eine Tierkommunikation.

Bitte lerne Tierkommunikation!
Was sagst du?

In dieser Tierkommunikation können sie von ihrem Tier erfahren ...

...was es denkt
...was ihr Tier fühlt
...ob es bei ihnen glücklich ist
...welche Vorlieben und Abneigungen es hat
...wie es zu ihnen oder anderen Haustieren steht
...wie ihm sein Futter schmeckt oder ob es etwas anderes möchte
...wie sich der neue Sattel anfühlt
...ob es mit seiner Unterkunft zufrieden ist
...was sie an ihrem Verhalten verbessern können
... ob es Wünsche an sie hat
.... oder ihnen etwas mitteilen möchte
oder
... was immer sie von ihm wissen möchten.
Dann verstehst du mich!
Ja? Tatsächlich!

Ihr Tier wird zu einem "Sorgenkind", das ein unerklärliches Verhalten oder plötzliche Verhaltenssveränderung zeigt. Beispiele solcher Konflikte sind
...wenn ihr Tier plötzlich unsauber wird
...wenn es mehr frisst als ihm gut tut oder zu wenig frisst
...wenn es zu Aggressionen neigt
...wenn es zu selbstzerstörerischen Aspekten wie Fell- oder Federrupfen übergeht
...wenn es bei Artgenossen, anderen Tieren oder Menschen unangemessen reagiert
...wenn es ein Hinderniss oder eine Dressur verweigert
...wenn sie das Gefühl haben das es schwermütig oder traurig ist und sie nicht wissen warum bzw. wie sie Abhilfe schaffen können
...wenn es hyperaktiv ist
oder, oder.

In einer liebevoll geführten Tierkommunikation kann ich nach den Ursachen des Fehlverhaltens fragen. Die Tiere können oft sehr präzise schildern, was ihnen mißfällt, womit sie seelische Konflikte haben oder warum sie so sind wie sie sind. Die meisten Fehlverhalten können verbessern oder sogar behoben werden, wenn man die Ursache des Problems erfährt und zusammen mit dem Tier einen Lösungsweg sucht. Natürlich sollte bei einigen Beschwerden zuerst abgeklärt sein, ob keine organische Ursache vorliegt.

Problemtieren mit Tierkommunikation helfen
.
.
Tierkommunikation bedeutet mit Tieren reden können

Einsichten in die Seele ihres Tieres ist eine unerlässliche und aufschlussreiche Hilfe bei der Ursachenforschung von traumatischen Ereignissen wie

...ein Unfall
...Tierheimaufenhalt
...veränderte Lebenssituationen
...Mißhandlung

Um in seine Seele blicken zu können, muß das Tier dazu bereit sein sich zu öffnen. Mittels einer sehr sanften und einfühlsamen Tierkommunikation gelingt es mir in fast allen Fällen, das oft verschlossene Tier zum Erzählen zu bewegen. Öffnet es sein Seelenleben können selbst lange zurückliegende Ereignisse wie z.B. Mißhandlungen durch vorhergehende, oft unbekannte, Besitzer aufgedeckt werden. Aufgrund der seelischen Erkenntnisse suche ich mit dem Tier zusammen nach Lösungsmöglichkeiten. Erkannte Traumata und ihre Folgen können angegangen und gelindert, manchmal sogar aufgelöst werden.

Hilf mir mit Tierkommunikation
So lange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

Sie können ihr Tier auf bevorstehende Umstände und Veränderungen in ihrem Leben vorbereiten

...einen Umzug
...einen Urlaub bei dem es zu Hause bleiben muß
...das sie ein Baby erwarten
...das sie ein weiteres Haustier möchten.

In manchen Fällen kann man das Tier sogar bei der Entscheidung mitwirken lassen. Vielleicht tragen sie sich mit dem Gedanken eine weiteres Tier aufzunehmen. Dann können sie fragen ob ihr Tier damit einverstanden ist
...ob es Wünsche in Bezug auf den neuen Hausgenossen hat
...welches Tier es sein soll
...welches Geschlecht es haben soll.

So vermeiden sie im Voraus unangenehme, manchmal unlösbare Konfliktsituationen. Sie können ihr Tier fragen ob es selbst Babys haben möchte oder sie können ihm die Vorteile einer Kastration erklären und es fragen wann und wie es kastriert werden soll.
Tierkommunikation verbindet
Wir sind dank Tiko gute Freunde.

Dich habe ich dank Tierkommunikation
Ich wollte Babys haben.
Nur einmal.

Immer wenn ein Tier vermisst wird oder verloren gegangen ist, macht man sich Sorgen und ist von Unsicherheit gequält. Tausend Gedanken und Fragen gehen Tag und Nacht durch den Kopf: ...stromert es nur herum, ...hat es sich verlaufen, ...ist ihm etwas zugestoßen, ...ist es verletzt, ...lebt es noch, ...wie geht es ihm, ...kommt es von alleine zurück, ...oder ist es eingesperrt, ... wurde es mitgenommen, ...was macht es gerade. Mit der Klärung dieser grundsätzlichen Fragen kann man viele Ängste und schlaflose Nächte mildern. Mancher Stromer sagt, wie es ihm geht und wann er wieder nach Hause kommt. Wenn ein Tier sich verlaufen hat oder eingesperrt ist, können die Tiere oft ihre Umgebung beschreiben, manchmal sogar den Weg dorthin schildern. So kann der Aktionsradius der Suche eingegrenzt werde. Eine gezielte Suche ist möglich und Flyer oder Annoncen können erfolgreicher eingesetzt werden, was unnötigen und manchmal Leben rettenden Zeitverlust verhindern kann. Bitte denken sie daran: Wenn ein Tier verloren geht sind die ersten Tage die wichtigsten. Bitte warten sie nicht zu lange bevor sie um Mithilfe bei der Suche bitten.

Tierkommunikation hilft suchen
Ob sie uns finden?
Neben dem geistigen und seelischen Kontakt bietet die Tierkommunikation die Möglichkeit den Körper des Tieres auf Krankheiten und Schmerzen zu scannen. Der körperliche Scan kann und soll den Tierarzt nicht ersetzen. Jedoch besteht durch ihn und durch die Tierkommunikation die Möglichkeit das Tier in die Therapie mit ein zu beziehen. Man kann erfragen, wie und mit welchen Mitteln es behandelt werden möchte. Damit wird unter Umständen ein Heilungsprozess in Gang gesetzt, der dem Tierarzt alleine nicht oder schlecht zugänglich ist. Die Tiere wissen oft sehr gut um die Ursache ihrer manchmal therapieresistenten Krankheiten und machen uns nicht selten Vorschläge, wie man eine Gesundung herbeiführen oder zumindest unterstützen kann. Das ist gerade bei Allergien oder Krankheiten, bei denen der Tierarzt mit Medikamenten nicht weiter kommt, eine große Hilfe. Bei Krankheiten die unheilbar sind, kann das Tier mitentscheiden ob eine Therapie noch sinnvoll ist. Wir sollten unsere tierischen Gefährten nach Möglichkeit selbst über die Behandlungsmethoden entscheiden lassen, denen sie unterzogen werden, wie wir es uns Menschen auch zugestehen.

Geborgenheit mit Tierkommunikation
Körperscan, die sanfte Untersuchungsmethode.

Auch Tiere werden älter und der Herbst des Lebens rückt heran. Irgendwann kommt dann der Moment des Abschiedes. Dieser Moment ist für uns Menschen niemals leicht. Er ist für uns verbunden mit Verlust, Schmerz und Trauer. Tiere sehen das anders. Sie haben ein anderes Verständnis fürs Sterben und eine andere Einstellung zum Tod als wir Menschen. Er gehört für sie genau so zum Leben wie die Geburt. Sie erspüren den richtigen Zeitpunkt. Wenn ein Tier krank ist und wir nicht wissen ob es wieder gesund wird, oder ob es sterben möchte, sollten sie es einfach fragen. Manch ein totgeglaubtes Tier wußte sehr gut, das es noch einige Wochen oder Monate, manchmal sogar Jahre leben kann. Durch die Tierkommunikation konnte es der Todesspritze entkommen. Selbst wenn ihr Tier weiß, das es nicht mehr gesund wird, sollte es selbst entscheiden dürfen, ob es von alleine gehen kann oder ob es eingeschläfert werden möchte. Es kann vorkommen, das es trotz schwerer Krankheit noch nicht loslassen kann - weil es merkt, das wir noch nicht bereit sind. Dann kann ein Gespräch zwischen ihnen und ihrem treuen Gefährten beiden Seiten helfen. Bislang ungesproche Worte der Erklärung oder Verzeihung können ausgetauscht werden. Viele unserer treuen Gefährten haben tröstende Worte für uns. Manche übermitteln uns, warum es Zeit ist loszulassen und zu gehen. Stehen wir vor der schweren Entscheidung sie nicht länger leiden lassen wollen, wenn sie Schmerzen haben, können wir in der Tierkommunikation fragen, wann und wie sie von uns gehen möchten. So können wir die schwere Entscheidung über ihr Weiterleben oder ihren Tod mit ihnen gemeinsam treffen. Damit ersparen wir uns nachträgliche Gedanken und Vorwürfe, ob es richtig oder falsch war den Tierarzt um die erlösende Spritze zu bitten. Wir können sie einfach fragen.

Tierkommunikation begleitet

*

Herbst

*

Tierkommunikation hilft verstehen

Ist die Zeit für ihren Gefährten gekommen von ihnen Abschied zu nehmen und fühlen sie sich nicht in der Lage, oder sind verhindert, ihn selbst auf diesem Wege zu begleiten, können sie auch in dieser schweren Zeit um professionelle Hilfe bitten. Wenn sie sich für eine Sterbebegleitung entscheiden, wird nichts ungesagt bleiben, bevor ihr treuer Gefährte ins Regenbogenland geht. Ich begleite sie beide in diesen letzten Tagen und Stunden. Vermittele Worte und Gefühle zwischen ihnen. Sorge für eine angemessene Atmosphäre, um für beide Seiten den Übergang so leicht wie möglich zu gestalten - um den Schmerz des Verlustes besser erträglich zu machen und ein leichteres Loslassen zu ermöglichen. Wenn sie möchten können sie ihr Leben reflektieren und nichts braucht ungesagt zu bleiben. Die Tiere haben eine andere Sicht vom Tod und oft haben sie tröstende Wort für uns oder können uns sagen, ob sie zu uns zurück kommen oder ob sie eine andere, neue Aufgabe zu erfüllen haben. Wenn sie möchten richte ich für ihren treuen Freund ein würdevolles Übergangsritual mit Blumen und Kerzen aus, das ihn respektvoll ins Regenbogenland geleitet.

Sie hat mich die Tierkommunikation gelehrt

Tierkommunikation ist tierisch interessant
Theta-Tierheilung ist tierisch "kuuhl"

Theta-Healing ist eine geistige Heilmethode die ursprünglich für Menschen angedacht war. Nach meiner Ausbildung als Theta-Heilerin (registrierte Theta-Heilerin bei Vianna Stibal) war ich von dieser Heilmethode für körperliche und seelische Beschwerden so begeistert und überzeugt, das ich sie unbedingt auch für Tiere anwenden wollte, bei denen man mit der Tierkommunikation an Grenzen stößt. Während ich im Bezug auf "schwierige Fälle" die Tierkommunikation als psychologische Gesprächstherapie ansehe, und wie Psychologen an Grenzen stoße, wo ich Traumata rein mit Gesprächen nicht auflösen kann, ist Theta-Healing eine geniale Möglichkeit festgefahrene Programme auszutauschen. Sie ist für mich eine Mischung aus Gesprächstherapie und tiefenwirksame Geistheilung und gibt mir eine vollendete Möglichkeit Probleme besser und schneller aufzulösen. Mit Theta-Healing komme ich recht schnell an den Ursprung und somit an die Ursache. Wirkliche Heilung geschieht, wenn man die ursprüngliche und tief sitzende Ursache auflöst. Alles andere mag die momentanen Symptome beseitigen, jedoch nie die "Krankheit" wirklich heilen.

Ich biete Theta-Healing auch für Menschen an, die über ihre Tiere zu mir finden.


Tierkommnikation mit einem weißen Pferd

Wissenswertes:

Für die seelische sowie körperliche Gesundung des Tieres ist es absolut ausschlaggebend, das die Besitzer des Tieres auf seine Wünsche und Bitten eingehen, Vorschläge zur Verbesserung ernst nimmt und den Erfolg nicht durch Unachtsamkeit verhindern.

Denn Tierkommunikation bedeutet für mich nicht, ihrem Tier Befehle zu erteilen.
In einer Tierkommunikation möchte ich mit ihnen und ihrem Tier gemeinsam neue Wegen im Miteinander gehen; bei Problemen zusammen nach Auswegen suchen und gemeinsam Lösungsansätze finden.

Aus diesem Grund finde ich es sehr wichtig, das das gesamte Gespräch schriftlich festgehalten wird. So kann der Besitzer zu jeder Zeit nachlesen, was sein Tier ihm zu vermitteln hat und welche Vorschläge und Lösungsmöglichkeiten es ihm aufgezeigt hat.

  • Kosten einer Tierkommunikation

Eine Tierkommunikation kann je nach Inhalt, Problemstellung und Länge des Gespräches stark variieren.

Die erste Kontaktaufnahme und Kommunikation (Inhalt ca. 4-7 DIN A4 Seiten; mit Beantwortung von 5 - 8 von ihnen gestellten Fragen) kostet in der Regel zwischen 60,00 - 80,00 Euro.

Bei Problemtieren oder mehr als 8 Fragen kann eine Tiko den üblichen Preis überschreiten.

Sollte ein zusätzlicher Hausbesuch erwünscht oder erforderlich sein berechne ich 40,00 Euro je Stunde. Das gleiche gilt für ein Verhaltenstraining, für die Begleitung des Tieres zum Tierarzt ect. Die Anfahrt zu ihnen und/oder dem Tier wird zeitlich hinzugerechnet - die Rückfahrt ist unentgeltlich.

Folgefragen (nur nach einem Erstkontakt) ab 30,00 Euro. Der Preis richtet sich in der Regel nach der Anzahl der Seiten und man kann mit 10,00 Euro pro angefangener Seite rechnen.

Bei der Suche nachvermissten Tieren kommt es auf die Häufigkeit der Kontaktaufnahmen und den Zeitaufwand an. Damit die Suche nach ihrem Tier trotzdem bezahlbar bleibt, habe ich eine Obergrenze bei max. 120,00 Euro festgelegt. Das Minimum liegt im Durchschnitt bei ca. 50,00 Euro.

Kein Arzt, kein Rettungssanitäter, kein Tierarzt kann immer im Dienst sein - auch ich nicht. Trotzdem möchte ich im Notfall für sie und ihr Tier möglichst erreichbar bleiben. Das kann ich jedoch nicht zu den üblichen Preisen leisten. Abends ab 20 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen kommt ein zusätzlicher Aufschlag von 50 % zum Honorar hinzu.

Bei einer Auftragsvergabe zur Tierkommunikation (per Mail, Brief oder mündlich) gelten die AGB als akzeptiert.

Tierkommunikation ist klasse